Willkommen auf der Webseite
der Natur- & Wildnisschule Frankenalb

Leben & Lernen mit der Natur

Die Natur- und Wildnisschule Frankenalb vermittelt seit 17 Jahren grundlegende Survival-Skills wie Feuerbohren, Shelterbau, Kräuter- und Pflanzenwissen usw. Wir entwickeln unser Gespür für die Natur, um uns draußen wohl und heimisch zu fühlen.

Wenn man Filme zum Thema „Survival“ sieht, bekommt man den Eindruck, die Natur sei feindlich, Überleben ein harter Kampf und das höchste und wichtigste Ziel sei, möglichst schnell wieder in die Zivilisation zu kommen. Wir zeigen, dass wir draußen nicht bloß überleben, sondern sogar angenehm und gut leben können. Damit verändert sich auch unsere Einstellung zur Natur: wir lernen, die Zusammenhänge zu erkennen und das Geflecht aus Pflanzen, Tieren, Erde, Wasser und Wetter zu verstehen. Je mehr dieser Verbindungen wir erkennen, desto besser können wir dieses natürliche Netz respektvoll und dankbar nutzen.

Sollten Sie Fragen haben, können Sie gerne eine Email schreiben oder anrufen (0171 - 68 10 009).

Also dann bis zum nächsten Kurs.
Ihr Felix Bauer

Was lerne ich in einem Wildnistraining?

Feuer machen

mit und ohne Hilfsmittel

Unterkunft bauen

aus Naturmaterialien, um warm und trocken zu schlafen

Nahrung und Wasser finden und zubereiten

denn Leckereien wachsen überall

Werkzeug herstellen

aus dem, was die Natur zu bieten hat (z. B. Schnüre, Topf, Naturlampe, Notmesser ...)

Wahrnehmungsübungen

Die Wahrnehmung indigener Völker ist der unseren weit überlegen - wir zeigen Übungen, mit deren Hilfe wir unsere Sinne trainieren können

Zuhause fühlen in der Natur

durch bestimmte Übungen, die uns dabei helfen, unsere Komfortzone zu erweitern

Kursangebot 2017

Zum Download als PDF 2017 und aus den vergangenen Jahren 2016 - 2015 - 2014

Notunterkünfte I: Schlafen mit und ohne Schlafsack

08.04.2017

Aus Naturmaterialien bauen wir eine Unterkunft, in der wir sowohl mit als auch ohne Schlafsack trocken übernachten könnten.

Samstag von 9 bis ca. 15 Uhr
Treffpunkt: wird vor Kursbeginn mitgeteilt.
Kosten: 30€

Feuer machen mit und ohne Hilfsmittel (Bowdrill)

22.04.2017 (Achtung: Es gab eine Terminänderung seit dem Flyer-Druck)

Wir machen Feuer ohne moderne Technik und stellen benötigte Hilfsmittel selbst her.

Samstag von 9 bis 13 Uhr
Treffpunkt: Friedhof 91207 Simonshofen.
Kosten: 20€

Wildnistraining Wochenendkurs

29.04.2017 - 30.04.2017

Themen: 5 Grundlagen des Survival
- Bau einer Unterkunft zum Schlafen ohne Schlafsack und Zelt,
- Wasser finden und aufbereiten,
- Feuer entzünden mit Mitteln aus der Natur (Bowdrill),
- Wahrnehmung, Tiere sehen lernen,
- Wildpflanzen/Kräuter erkennen, sammeln und verarbeiten
sowie Nützliches aus Naturmaterialien herstellen: Schnur, Glutbrennen, Kochgefäß, Notlampe

Samstag von 8 Uhr bis Sonntag ca. 15 Uhr
Treffpunkt: Friedhof 91207 Simonshofen.
Kosten: 160€

Kräuter- und Pflanzenwissen "Schlüssel zum Leben in der Natur"

13.05.2017

Wir lernen Kräuter und Pflanzen kennen und essbare von ungenießbaren zu unterscheiden.

Samstag von 9 bis ca. 13 Uhr
Treffpunkt: wird vor Kursbeginn mitgeteilt.
Kosten: 20€

Survival für Frauen - Tageskurs

27.05.2017

Wenn Sie sich in gemischten Gruppen unwohl fühlen oder einfach lieber in einer Frauenrunde unterwegs sind, ist das der richtige Kurs. Themen sind: Feuer machen, Unterkunft bauen, Nahrung sammeln

Samstag von 9 bis ca. 17 Uhr
Treffpunkt: Friedhof 91207 Simonshofen.
Kosten: 35€

Natur-Handwerk

17.06.2017

Herstellen von Schnüren, Töpfen, einer Naturlampe und mehr aus Naturmaterialien.

Samstag von 9 bis 13 Uhr
Treffpunkt: Friedhof 91207 Simonshofen.
Kosten: 20€

Wildnisküche

01.07.2017

An diesem Tag werden wir Wildkräuter sammeln, Wildfleisch oder Fische am Lagerfeuer und/oder im Erdofen zubereiten und Fladenbrot backen.

Samstag von 9 bis ca. 14 Uhr
Treffpunkt: Friedhof 91207 Simonshofen.
Kosten: 30€

Basiswissen Spuren lesen

30.09.2017

Im Wald gibt es viel zu entdecken. Wir lernen auf einer spannenden Reise in die Tierwelt Spuren wahrzunehmen und zuzuordnen.

Samstag von 9 bis ca. 13 Uhr
Treffpunkt: wird vor Kursbeginn mitgeteilt.
Kosten: 20€

Bau von effektiven Fallen (Nur für den Notfall)

07.10.2017

Tiere mittels Fallen zu fangen ist hierzulande zu Recht verboten. Dennoch ist das Wissen um die Methodik im Ernstfall unersetzlich. Wir lernen das Wie und Wie-nicht.

Samstag von 9 bis ca. 13 Uhr
Treffpunkt: wird vor Kursbeginn mitgeteilt.
Kosten: 20€

Notunterkünfte II: Beheizbare Unterkunft aus Naturmaterialien für den längeren Aufenthalt

28.10.2017

Um auch in der kalten Jahreszeit gut länger draußen zu leben, ist eine beheizbare Unterkunft die ideale Lösung. Wir zeigen, was man beim Bau beachten muss.

Samstag von 9 bis ca. 17 Uhr
Treffpunkt: wird vor Kursbeginn mitgeteilt.
Kosten: 35€

Wildnistraining für Gruppen

Sie möchten mit Freunden, Familie oder Kollegen etwas besonderes erleben?
Gerne stellen wir Kurse nach Ihren persönlichen Interessen zusammen. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.
Schreiben Sie uns mit Ihren Wünschen an!

Survival-Einzeltraining für Individualisten

Nicht jeder möchte seine Erfahrungen in einer größeren Gruppe sammeln. Menschen, die intensiver und persönlicher lernen wollen, unterrichten wir auch einzeln oder zu zweit.

Einzeltraining bietet viele Vorteile:

  • Themen können nach persönlichen Wünschen und Interessen ausgewählt werden
  • Lernen angepasst an die eigenen Fähigkeiten und das eigene Tempo
  • Intensive Betreuung ermöglicht bessere Lernerfolge
  • Kein Gruppendruck und keine Konkurrenz
  • Termine können individuell abgesprochen werden
Preise 1 Tag 2 Tage 3 Tage
Einzeltraining 1 Person 250.- 500.- 750.-
Einzeltraining 2 Personen 450.- 800.- 1000.-

Kurse mit längerer Dauer sind möglich, Preise werden individuell vereinbart.

SURVIVAL-Gutschein

Sie wollen ein Erlebnis verschenken, sind sich aber nicht sicher, was den Beschenkten besonders interessiert oder wann er Zeit hat?

Kein Problem! Schenken Sie einen Gutschein für Tageskurse oder ein Wochenende!

Anmeldung

Alternativ:

Sie können sich auch formlos via Fax, Email oder per Post anmelden:

 

Wildnisschule Frankenalb
Felix Bauer
Steinbruchweg 69
90607 Rückersdorf

Tel.: 0911 - 57 67 37
Fax: 0911 - 56 98 81 02
Mobil: 0171 - 681 00 09
Email: info[at]wildnisschule-frankenalb.de

 

Kinder unter 10 Jahren auf Anfrage.
Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Personen pro Kurs begrenzt. Es gilt der Zeitpunkt des Emaileinganges.

 

 

 

 

 

Kontakt

Natur- und Wildnisschule Frankenalb

Felix Bauer
Steinbruchweg 69
90607 Rückersdorf

Tel.: 0911 - 57 67 37
Fax: 0911 - 56 98 81 02
Mobil: 0171 - 681 00 09
Email: info[at]wildnisschule-frankenalb.de

logo_wildnisschule_frankenalb_IM_BG_Dunkel

Impressionen aus bisherigen Kursen

Spuren- und Fährtenlesen ist eine in Vergessenheit geratene Kunst, die nicht nur für Jäger und Biologen von Nutzen ist. Das Fährtenlesen öffnet all unsere Sinne und ist eine der besten Möglichkeiten, sich mit der Natur zu verbinden. In diesem Kurs werden u. a. Tierspuren identifiziert und die Unterschiede in deren Gangarten an überall zu findenden Beispielen gezeigt. Nach diesem Kurs wissen Sie auch, dass ein Trackingstick nicht zu den digitalen Datentransfermöglichkeiten gehört.

Es ist ein ganz besonderes Erlebnis, mitgebrachte und selbst gefundene Nahrung draußen zuzubereiten. In der Wildnisküche sammeln wir Wildkräuter, bereiten Wildfleisch oder Fische am Lagerfeuer und mit dem Erdofen zu oder backen Fladenbrot . Bringen Sie ruhig Hunger mit!

Ein Feuer entfachen ist eine grundlegende Fähigkeit zum Überleben in der Wildnis. Auch ohne Feuerzeug oder Streichhölzer kann man zum Ziel kommen, nämlich mit dem Feuerbohren. In unseren Kursen bauen wir uns ein Bowdrill-Set, für das wir bei Interesse sogar die Schnur selbst herstellen. Fortgeschrittenen zeigen wir auf Wunsch auch die Handdrill-Methode.

Gastreferentin Christina Halm-Gerstenberg teilt mit uns ihr Wissen über die Kunst des Korbflechtens. Das eigene Werk kann man natürlich mitnehmen und dann stolz zuhause präsentieren.

Gemeinsam mit dem Bogenbauer Christian Simeoni haben wir uns in die Kunst des traditionellen Bogenbaus vertieft. Die Herstellung eines eigenen Langbogens inklusive Sehne und Pfeilen ist eine ganz besondere Erfahrung.

Ein Tag im Wald geht oft viel zu schnell vorbei. Neben dem Genießen der Natur beschäftigen wir uns mit dem Leben in ihr und durch sie:

  • 5 Grundlagen des Survival
  • Feuer bohren
  • Schnur aus Pflanzenfasern herstellen
  • Natur wahrnehmen, Tiere sehen lernen
  • Wildpflanzen/Kräuter erkennen, sammeln und verarbeiten
  • Wasser finden und reinigen

Der Bayerische Rundfunk begleitete unsere Wildnisschule für einen Kurstag:

Eine Nacht im Wald. Für die einen gruslig, für die anderen wild-romantisch. Wir zeigen, wie man sie auf jeden Fall gut meistert im selbstgebauten Shelter und dass die freie Natur keinen Grund zur Sorge bietet.

Intensivkurse: Ob nur für ein Wochenende oder im Mehrtageskurs: Wir Menschen können gut und lange im Wald leben. Wir müssen nur lernen wie. Genau diese Fertigkeiten vermitteln wir in längeren Intensivkursen. Sie können beinhalten:

  • 5 Grundlagen des Survival
  • Bau einer Laubhütte zum Schlafen ohne Schlafsack und Zelt
  • Wasser finden und aufbereiten
  • Feuer entzünden mit Mitteln aus der Natur (Bowdrill)
  • Wahrnehmung, Tiere sehen lernen
  • Kochen am Lagerfeuer/Erdofen
  • Wild (Reh) zerlegen, verarbeiten und konservieren
  • Wildpflanzen/Kräuter erkennen, sammeln und verarbeiten
  • Nützliches aus Naturmaterialien herstellen, z. B. Schnüre aus Pflanzenfasern, Kochgefäß und Löffel durch Glutbrennen

Herzlichen Dank auch für diese Bilder von Kursteilnehmern des Nürnberger Landes! Es war ein toller Tag mit euch!

Warum ein Wildnistraining?

Auf diese Frage hat wohl jeder seine eigene Antwort.
Die Bandbreite der Antworten meiner bisherigen Teilnehmer geht von dem Wunsch, den verlorenen Kontakt zur Natur wieder herzustellen, bis zur Vorbereitung auf drohende apokalyptische Zustände auf unserem Planeten.

Es geht aber auch einfacher: Weil es viel Spaß macht!

Es vermittelt zudem das notwendige Selbstvertrauen und die Fertigkeiten, in einer Extremsituation Ruhe zu bewahren und das Richtige zu tun.
Bei Extremsituationen wird immer wieder vom ominösen Flugzeugabsturz gesprochen, obwohl dies äußerst unwahrscheinlich ist. Viel eher kann man bei einer Wanderung, Trekkingtour, Auslandsjagd, beim Bergsteigen oder Kanufahren seine Ausrüstung verlieren oder gar selbst verloren gehen, z. B. wenn man mit dem Kanu kentert oder die Nacht schneller hereinbricht als erwartet. Gerade bei Fernreisen in unwirtliche Gegenden gibt ein Wildnistraining mehr Sicherheit.

Für mich persönlich ist es wesentlich mehr als das.
Es geht um das Wohlfühlen in der Natur, um das Ausweiten der Komfortzone. Es ist ein Stück Freiheit, das Loslassen von materiellen Zwängen, die Genugtuung zu wissen, dass ich jederzeit mit einem Minimum an Ausrüstung in den Wald gehen und so lange bleiben kann, wie mir danach ist. Mich am Morgen von den Vögeln wecken lassen, bei Regen in der selbstgebauten Unterkunft schlafen und bei Bedarf mit den eigenen Händen ein Feuer machen. Es ist auch eine Möglichkeit, die Natur neu zu entdecken und die Beziehung zu ihr zu überdenken. Der Respekt und das Verständnis für die Natur wächst: sie muss weder bekämpft noch gefürchtet werden.
Diese Einsichten und Freiheiten kommen mit in den Alltag und du findest dich auf einem Weg wieder, der weg von den profanen Abhängigkeiten hin zum Wesentlichen führt.

Gründe gibt es also genug. Auf geht's!

FAQs

Kann ich da auch mitmachen?

Unser Wildnistraining ist für jeden geeignet, der sich über unebenes Terrain bewegen kann. Es gibt weder Gewaltmärsche, die eine besondere Kondition erfordern, noch besondere Anforderungen an handwerkliches Geschick.
Eine Portion Neugier und gute Laune reichen vollkommen aus!

Welche Kleidung sollte ich mitbringen?

Wir empfehlen bequemes, aber dennoch festes Schuhwerk, lange Hosen und eine leichte Regenjacke über einem anpassbaren Zwiebellook.

Brauche ich spezielle Ausrüstung?

Ein scharfes Messer wird benötigt. Das kann aber auch von uns geliehen werden.
Bei Kursen mit Übernachtung erhalten Sie zudem nach Anmeldung eine Ausrüstungsliste.

Gibt es Handyempfang?

Kein bisschen! 🙂

Raus in die Natur!

Das Abenteuer wartet

zum Weiterlesen ...